Dr. med. Helmut Nigbur

Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie

Arzt für Telemedizin (CH)

Mitgliedschaften


Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie
International Society for Telemedicine and eHealth



Publikationen

Veröffentlichungen

Aktuelle Beiträge

Telemedizin

Unter dem Titel Doktor Digital veröffentlichte das HANDELSBLATT im Juli 2016 ein Digital Health Special über neue, medizin-revolutionierende Technologien, denen eine Verdoppelung des digitalen Gesundheitsmarktes bis 2020 weltweit auf 233 Milliarden Dollar zugetraut wird. Dabei wird für die Telemedizin ein anteiliges Marktvolumen von 6,3 Milliarden Dollar prognostiziert (Vergleich 2003: 0,4).

Der HANDELSBLATT-Beitrag ist online erhältlich unter diesem link.

Die bemerkenswerten Unterschiede, die es bei der Verwendung des Begriffs „Telemedizin“ in den europäischen Ländern weiterhin zu berücksichtigen gilt, macht auch dieser Artikel deutlich: in Deutschland bedarf die Bezeichnung nach wie vor des Klammerzusatzes „Patientenüberwachung“, während in der Schweiz beispielsweise Telemedizin durchaus auch die tagtägliche vielhundertfache telephonische Behandlung einschließlich der Ausstellung von Rezepten und Arbeitszeugnissen, Videokonsultationen und Verlaufskontrollen meint sowie das zunehmend genutzte kassengetragene Angebot der Second Medical Opinion (SMO).

Ausweislich der Aufwartungen, die Delegationen von Ärztekammern, kassenärztlichen Vereinigungen und Krankenkassen derzeit großen telemedizinischen Zentren außerhalb Deutschlands machen, scheinen die Dinge in guter Entwicklung (siehe unten: „Grünes Licht für Telemedizin“).

Der Schweizer Gesundheitsminister Alain Berset gab Ende September steigende Krankenkassenprämien bekannt- für das Jahr 2017 steht eine Erhöhung von durchschnittlich 4,5 % in Aussicht; für Kinder (+6,6%) und junge Versicherte (+5,4%) sind die kräftigsten Anstiege zu erwarten. Schweizer Krankenversicherer nehmen dies zum Anlaß, auch auf mögliche Kosteneinsparungen durch eine zunehmende Nutzung telemedizinischer Angebote hinzuweisen.

Im letzten Wahlprogramm der CDU wurden für Deutschland künftige Initiativen zu einer Neubewertung der Telemedizin angekündigt. Berufs- und haftungsrechtliche sowie technologische Bedingungen sind zu formulieren; die praktische Durchführung ist zu definieren auf dem Boden von Leitlinien und evidenzbasierten Studien.

*******

Ein ständiger Diskurs und die wissenschaftliche Bewertung telemedizinischer Arbeit werden in der International Society for Telemedicine and eHealth geleistet, die 1993 in Norwegen gegründet wurde und inzwischen 90 ‘members by country’ in sieben verschiedenen ‘member groups’ umfaßt. Die Society firmiert als  ‘NGO in official relations with WHO’.

 

Im Forum Telemedizin-Deutschland sammeln wir derzeit Ihre Stimmen, Erfahrungen und Meinungen zum Thema. Bitte nutzen Sie den Kontakt-Link dieser Webseite.

Weiterlesen

Chirurgie

Informationen zum 134. Kongreß der DGCH im März 2017 in München finden sich hier.

Im Download Center stehen Vorprogramm und Anmeldeformular zur Verfügung.

***********

Mit dem Ziel einer gemeinsamen Plattform und der flächendeckenden Erfassung aller relevanten Primärdaten der gefäßmedizinischen Versorgung wurde unter dem Dach der DGG im Jahre 2014 das Gefäßregister Deutschland GermanVasc gegründet. Es orientiert sich an den etablierten internationalen Registern und vereint nun alle nationalen gefäßchirurgischen Register der Qualitätssicherung und Versorgungsforschung zu einem gemeinsamen Portal.

Das aktuelle Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie findet sich hier.

Weiterlesen

Neue Website online

  Wir stellen unsere neue Website online.

Sie enthält auch die aktualisierten Kontaktdaten für unsere früheren Eppendorfer Patienten. Behandlungs- Unterlagen ( in der Regel als Auszug aus der digitalen Akte) und Röntgenbilder können unter den im Impressum ausgewiesenen Kontaktdaten angefordert werden; wir bitten um die Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben zu den Aufbewahrfristen und um eine jeweils 14-tägige Bearbeitungszeit. Uns zur Verwahrung überlassene Fremdaufnahmen (Angiographien, MRT, CT, Phlebographien) wurden inzwischen den Patienten selbst oder den anfertigenden Instituten zurückgegeben.

Letztes Update: 17. Februar 2017

 


webop

-all about surgical interventions-

Zeitgemäßes Erlernen der Chirurgie

In dankbarer Erinnerung an meinen ersten chirurgischen Lehrer, Herrn Professor Dr. med. Wolfgang Herzog.

Das Gummersbacher Modell

Weiterlesen